Ernst Merz

Inventar seines Nachlasses im Schweizerischen Literaturarchiv



Inventar erstellt von Franziska Kolp, 2005








Schweizerisches Literaturarchiv

Hallwylstrasse 15
CH-3003 Bern


E-Mailadresse: arch.lit@nb.admin.ch



Findmittel codiert von Lukas Dettwiler September 2005


Übersicht

Autor/Urheber : Merz, Ernst (1896-1977)
Titel : Nachlass
Eckdaten der Dokumente : 1917-1993
Zusammenfassung : Manuskripte, Typoskripte, Briefe, Tagebücher, Publikationen
Umfang : 10 Archivschachteln
Signatur : SLA-Merz

Ernst Merz in unterschiedlichen Lebensphasen (Aufnahmen undatiert)

Biographie von Ernst Merz

Ernst Merz wurde 1896 in Menziken (AG) in eine wohlhabende Familie hineingeboren, besuchte in Aarau die Kantonsschule, wo Jost Winteler sein Lehrer in Religionsgeschichte war. Nach der Matura leistete er Aktivdienst als Leutnant im Berner Jura und am Bodensee, studierte von 1917 bis 1922 Theologie an den Universitäten von Basel (bei Bernhard Duhm), Paris und Zürich (bei Leonhard Ragaz). 1923 erfolgte seine Ernennung zum Pfarrer von Rein (AG), ab 1929 unterrichtete er als Religionslehrer am kant. Gymnasium in Zürich, von 1932-1935 war er Vikar in Höngg. 1924 hatte Pfarrer Merz Annemarie Schwarzenbach konfirmiert; ihre Briefe an Ernst Merz zwischen 1925 und 1930 sind im Nachlass erhalten. 1937 liess sich Merz als Schriftsteller und Publizist in S. Abbondio (Kt. Tessin) nieder, deren Gemeinde er von 1940-1944 auch als sindaco vorstand. Er war Mitarbeiter der NZZ und Korrespondent für Tessin und Italien beim Winterthurer "Landboten". 1977 starb "Bruder Francesco" in seiner Tessiner Klause, seinem "eremo".

Umfang und Inhalt der Dokumente

Der Nachlass umfasst Schriften zu Literatur, Theologie und Philosophie, politische und historische Schriften, Briefwechsel mit verschiedenen Personen, Tagebücher, Zeitungsartikel etc.


Administrative Informationen

Organisation der Dokumente

Der Nachlass besteht aus den folgenden 4 Teilen
- Werke
- Briefe
- Lebensdokumente
- Sammlungen

Erwerbung

Schenkung von Berti und Heinrich Ammann, 1999-2001.


Zugang

Konsultation nur im Lesesaal SLA. Einschränkungen vor allem aus urheber- und persönlichkeitsrechtlichen Gründen.

Bevorzugte Zitierweise:

Schweizerisches Literaturarchiv (SLA). Nachlass Ernst Merz.

Hinweise zur Erschliessung

Der Nachlass wurde von Franziska Kolp inventarisiert.

Inhaltsverzeichnis

A Werke
A-1 Schriften zur Literatur
A-2 Schriften zur Theologie und Philosophie
A-3 Politische und historische Schriften
A-4 Tagebücher
A-5 Persönliche Gedanken
A-6 Buch-Publikationen
B Briefe
B-1 Briefe von Ernst Merz
B-2 Briefe an Ernst Merz
B-3 Briefe Dritter an Dritte
C Lebensdokumente
C-1 Persönliche Dokumente: Familienerinnerungen mit Fotos
C-2 Dokumente aus journalistischer Tätigkeit: Artikel in der Presse
D Sammlungen
D-1 Diverse Dokumente zur Familie Schwarzenbach
D-2 Diverse Dokumente von Ernst Merz