Oberholzer, Otto

Nachlass Otto Oberholzer



Inventar erstellt von Arbeitsstelle Schweiz des RISM








Schweizerisches Literaturarchiv

Hallwylstrasse 15
CH-3003 Bern


E-Mailadresse: arch.lit@nb.admin.ch



Findmittel codiert von Rudolf Probst, März 2010


Übersicht

Autor/Urheber : Oberholzer, Otto (1860 - 1901)
Titel : Nachlass Otto Oberholzer
Eckdaten der Dokumente : 1879/1928
Zusammenfassung : Instrumentalmusik
Umfang : 2 Archivschachteln (Sonderformate)
Signatur : SLA-Mus-OO

Biographische Notiz

Geboren 1860 in Wald (Kanton Zürich), gestorben am 04. November 1901 in Berlin. Otto Oberholzer absolvierte eine Lehre im Hause Gebrüder Hug in Zürich, dann widmete er sich dem Musikstudium, zuerst an der Züricher Musikschule und ab 1880 am Konservatorium in Leipzig (Violine und Klavier). Schüler von Friedrich Hegar, Gabriel Weber, Robert Freund und Ludwig Bussler.

Sieben Jahre lang Musiklehrer an der Uppingham School (England), seit 1889 lebte er bis zu seinem Tod in Berlin.

Umfang und Inhalt der Dokumente

Der Nachlass enthält Instrumentalwerke, vorwiegend für Orchester.


Administrative Informationen

Organisation der Dokumente

Das Archiv besteht aus:

- A. Werke
- D. Sammlungen
- E. Erweiterungen

Abkürzungen und Legende

Au. Autograph
egh. eigenhändig
Ex. Exemplar
OO Otto Oberholzer
Op. Opus
S. Seite/n
Ts. Maschinenschrift
v. von
Ztga. Zeitungsausschnitt
? vermutlich

Besetzungsangaben

org Orgel
pf Klavier
vl Violine

Titelabkürzungen von Zeitschriften

NZZ Neue Zürcher Zeitung
SMZ Schweizer Musikzeitung

Bibliographische Abkürzungen

RefardtHBM Refardt, Edgar: Historisch-Biographisches Musikerlexikon der Schweiz. Leipzig, Zürich: Gebrüder Hug & Co., 1928.


Zugang

Konsultation nur im Lesesaal SLA. Keine Einschränkungen.

Bevorzugte Zitierweise:

Schweizerisches Literaturarchiv (SLA). Nachlass Otto Oberholzer.

Erwerbung / Quelle

Der Nachlass ging 1928 als Depositum des Konservatoriums für Musik in Zürich an die Schweizerische Nationalbibliothek über und wurde 1987 um eine weitere Musikquelle erweitert.

Hinweise zur Erschliessung

Der Nachlass wurde 2008-2010 von Yvonne Babioch erschlossen. Die Musikdokumente sind in der Datenbank der Arbeitsstelle Schweiz des RISM online abrufbar.

Inhaltsverzeichnis

0 Bestandsdossier
A Werke
A-1 Orchesterwerke
A-1-a Symphonien
A-1-b Ouvertüren
A-1-c Variationen
A-1-d Märsche
A-2 Ballett-Pantomime
A-3 Solostücke
D Sammlungen
D-1 Dokumentation zu Leben und Werk
E Erweiterungen
E-1 Orchesterwerke: Walzer