Schneider, Hansjörg: Archiv Hansjörg Schneider



Inventar erstellt von Michael Borter, Ulrich Weber, 2014-12-12









Hallwylstrasse 15
CH-3003 Bern


E-Mailadresse: arch.lit@nb.admin.ch



Findmittel codiert von Rudolf Probst (Export HelveticArchives), 2014-12-12


Übersicht

Autor/Urheber : Schneider, Hansjörg (1938 - )
Titel : Archiv Hansjörg Schneider
Eckdaten der Dokumente : 1949-2011
Signatur : SLA-HJS

Hansjörg Schneider, um 1988 (Foto: Peter Friedli)

Biographische Angaben

Hansjörg Schneider wurde am 27.3.1938 in Aarau geboren. Er wuchs in Zofingen auf, studierte an der Universität Basel Germanistik, Geschichte und Psychologie und promovierte1966 über den expressionistischen Lyriker Jakob van Hoddis. Er arbeitete zunächst als Lehrer und Journalist sowie als Regieassistent am Theater Basel, bevor er sich vollständig auf die Schriftstellerei konzentrierte. Schneider ist verwitwet und hat zwei erwachsene Kinder. Er lebt in Basel und im Schwarzwald. Sein Debüt als Dramatiker gab er 1972 mit "Sennentuntschi" am Schauspielhaus Zürich; das Stück um drei Sennen und eine Sexpuppe erregte viel Aufsehen, die Verfilmung durch das Schweizer Fernsehen 1981 führte zu einem Skandal. Weitere Stücke wie Der Erfinder (1973 in Zürich uraufgeführt, später von Kurt Gloor mit Bruno Ganz in der Hauptrolle verfilmt), Der Brand von Uster (1975), Der Schütze Tell (1975), Der liebe Augustin (1979), Altweibersommer (1984) und viele andere machten ihn zu einem der meistgespielten deutschsprachigen Dramatiker seiner Generation. Parallel zur Dramatik entstand ein grosses Prosawerk mit unterschiedlichen Formen von Erzählungen (Leköb, 1970, Der Bub 1976 u.a.), Romanen (Lieber Leo, 1980, Der Wels, 1988, Das Wasserzeichen, 1997), und Aufzeichnungen (Wüstenwind, 1984, Nachtbuch für Astrid, 2000). Auch journalistische Texte von der Kolumne bis zur Reportage zählen zu Schneiders Werk. Einem breiteren Publikum ist er ab 1993 (Silberkiesel) vor allem mit seinen (ebenfalls verfilmten) Kriminalromanen um den Basler Kommissär Hunkeler bekannt geworden. Seine Prosa-Bücher erschienen im Ammann Verlag und seit 2010 im Diogenes Verlag, das dramatische Werk mehrheitlich im Verlag der Autoren. Schneider wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. 1976 mit dem Preis der Welti-Stiftung für das Drama, 1986 mit dem Aargauer Literaturpreis und Literaturpreis der Stadt Basel, 2003 mit dem Gesamtwerkpreis der Schweizerischen Schillerstiftung und 2004 mit dem Friedrich Glauser-Preis.

Umfang und Inhalt der Dokumente

Das Archiv von Hansjörg Schneider deckt die ganze Breite und Dauer seines literarischen Schaffens seit den ersten Versuchen um 1960 ab. Es umfasst Manuskripte aus allen Werkphasen, eine umfangreiche Korrespondenz, Tagebücher, Unterlagen zu den Aufführungen seiner Stücke, Rezensionen der Werke, Fotos und viele weitere Materialien.


Administrative Informationen

Zugang

Konsultation nur im Lesesaal SLA. Einschränkungen vor allem aus urheber- und persönlichkeitsrechtlichen Gründen. Die Korrespondenz ist nur mit Einwilligung des Autors und der KorrespondenzpartnerInnen zugänglich.

Bevorzugte Zitierweise

Schweizerisches Literaturarchiv (SLA). Archiv Hansjörg Schneider

Erwerbung

Ankauf, 2011

Hinweise zur Erschliessung

Dieses Online-Inventar wurde aus HelveticArchives generiert. Es unterscheidet sich in seinem Erscheinungsbild von "normalen" Online-Inventaren hauptsächlich durch die beiden folgende Merkmale: das Datum wird mit Punkt (statt Trennstrich) angezeigt, es gibt - strukturell bedingt - mehr „Darin“-Auflistungen im Bemerkungsfeld. In ihrem Inhalt sind die beiden Inventarformen jedoch identisch.

Organisation der Dokumente:

Das Archiv besteht aus den folgenden 4 Teilen:

- A: Werke

- B: Briefe

- C: Lebensdokumente

- D: Sammlungen

Abkürzungen:

Beil. = Beilage(n) Bl. = Blatt / Blätter Br. = Brief(e) CA = Computerausdruck(e)div. = diverse Fk. = Fotokopie(n) geb. = gebunden hs. = handschriftlich masch. = maschinengeschrieben Ms. = Manuskript o.T. = ohne Titel o.T. Incip. = ohne Titel, beginnt mit PC = computergeschrieben pag. = paginiert S. = Seite(n) Titelbl. = Titelblatt Ts. = Typoskript Tss. = Typoskripte u.a. = und andere unpag. = unpaginiert urspr. = ursprünglich v.a. = vor allem zahlr. = zahlreich Zeit.art. = Zeitungsartikel z.T.= zum Teil

[ ] Bemerkungen oder Ergänzungen des Archivverantwortlichen

teilw. sind in den Masken der Sammlungseinheiten weiterführende Information über den Bestand und die Erschliessung vermerkt

Inhaltsverzeichnis

A Werke
A-1 Erzählungen
A-1-a Kurzprosa
A-1-b Leköb - Eine Lebensgeschichte
A-1-c Distra - Eine Liebesgeschichte
A-1-d Die Ansichtskarte
A-1-e Im Café und auf der Strasse
A-1-f Varia
A-2 Romane
A-2-a Der Bub
A-2-b Lieber Leo
A-2-c Der Wels
A-2-d Das Wasserzeichen
A-3 Kriminalromane (Hunkeler)
A-3-a Silberkiesel
A-3-b Flattermann
A-3-c Das Paar im Kahn
A-3-d Tod einer Ärztin
A-3-e Hunkeler macht Sachen
A-3-f Hunkeler und der Fall Livius
A-3-g Hunkeler und die goldene Hand
A-3-h Hunkeler und die Augen des Ödipus
A-3-i [Entwurfsskizze Hunkeler 9; o.T.]
A-4 Lyrik
A-4-a Lyrik 1957-1968
A-4-b undatierte Lyrik
A-5 Theater
A-5-a Stücke 1960-1971, 1960-1971
A-5-b Stücke 1972-1980, 1972-1980
A-5-c Stücke 1980-1990, 1980-1990
A-5-d Stücke 1990 - 2000, 1990-2000
A-5-e Stücke 2000 - 2010, 2000-2010
A-5-f Varia
A-6 Hörspiele
A-6-a Frühe Hörspiele
A-6-b Das got doch ned!
A-6-c Radio 89 [Konvolut]
A-6-d Heiner Lohmann aus Rheinfelden
A-6-e Das esch doch öppis andrs
A-6-f Johann Kaspar Pfenniger, Stäfä
A-6-g [Konvolut Schnellhefter]
A-6-h Schneider, Hansjörg / Weibel, Jürg: Gold-Dreck [Hörspiel-Vierteiler von HJS u. Weibel, Jürg]
A-7 Fernsehspiele / Drehbücher / Treatments
A-7-a "Drehbuch für Bardet aus Genf" [o.T]
A-7-b Der Türke
A-7-c Das Land der Frösche
A-7-d Die Kindsmörderin
A-7-e Sennentuntschi
A-7-f Comoedia de Christi Resurrectione (Orff)
A-7-g Yoni, ein Traum
A-7-h Silberkiesel
A-7-i Zug nach Süden
A-7-j Metanoia (Sternenweg)
A-7-k Café Bâle (Sitcom)
A-7-l Die Sage von Wilhelm Tell
A-7-m Varia
A-8 Reportagen und journalistische Arbeiten, Aufsätze, Vorträge etc.
A-8-a Ältere Arbeiten (I)
A-8-b Ältere Arbeiten (II)
A-8-c Artikel 1989-1993
A-8-d Artikel 1994-1998
A-8-e Artikel 1999-2005
A-8-f Artikel 2005-
A-8-g Varia
A-9 Autobiographisches, Aufzeichnungen, Träume, literarische Tagebücher
A-9-a Traumbuch
A-9-b "Träume"
A-9-c Tagebuch 1982
A-9-d Wüstenwind
A-9-e Meine Mansarden
A-9-f Aufzeichnungen Paris, Basel
A-9-g Tagebuch 1992 - 1994
A-9-h Nachtbuch für Astrid
A-9-i Nilpferde unter dem Haus
A-10 Arbeits- und Entwurfshefte
A-10-a Arbeits- und Entwurfshefte 1960-1970
A-10-b Arbeits- und Entwurfshefte 1970-1979
A-10-c Arbeits- und Entwurfshefte 1980-1989
A-10-d Arbeits- und Entwurfshefte 1990-1999
A-10-e Arbeits- und Entwurfshefte 2000-2010
A-10-f Varia
A-11 Übersetzungen
A-12 Sammelbände
A-12-a Sammelband 2001
A-12-b Sammelband 2010
B Korrespondenz
B-1 Briefe von Hansjörg Schneider
B-2 Briefe an Hansjörg Schneider
B-3 Briefe Dritter
B-4 Thematische Konvolute
B-4-a Jahresordner, 1957 (ca.)-2007
B-4-b Varia, 1967-1985
C Lebensdokumente
C-1 Persönliche Dokumente
C-1-a Autobiografische Schriften
C-1-b Auslandaufenthalte / Reisen
C-1-c Finanzielles
C-1-d Fotografien
C-2 Schulische und berufliche Dokumente
C-2-a Schule und Studium
C-2-b Preisverleihungen, Anerkennungen, Werkbeiträge
C-2-c Verlagsverträge
C-2-d Abrechnungen
C-2-e Rechtliches
C-2-f Diverses
C-3 Organisationen / Vereine
C-3-a Gruppe Olten
C-4 Fotos
D Sammlungen
D-1 Bibliothek
D-2 Presseartikel über HJS: Kritiken, Interviews etc.
D-2-a Rezensionen Erzählungen
D-2-b Rezensionen Romane
D-2-c Rezensionen Kriminalromane
D-2-d Rezensionen Lyrik
D-2-e Rezensionen Theater
D-2-e-1 Stücke 1972-1980, 1972-1980
D-2-e-2 Stücke 1980-1990, 1980-1990
D-2-e-3 Stücke 1990-2000, 1990-2000
D-2-e-4 Stücke 2000-2010, 2000-2010
D-2-f Rezensionen Hörspiele / Fernsehspiele / Journalistische Arbeiten
D-2-g Rezensionen Autobiographien
D-2-h Rezensionen Übersetzungen
D-2-i Diverse Presseartikel zu Autor und Werk
D-3 Belegexemplare
D-3-a Artikel von HJS
D-3-b Monographien von HJS
D-4 Programmhefte
D-4-a Stücke 1969-1980
D-4-b Stücke 1980-1990
D-4-c Stücke 1990-2000
D-4-d Stücke 2000-2010
D-4-e Diverse Programmhefte
D-5 Plakate
D-6 Bearbeitungen, Übersetzungen, Arbeiten über HJS
D-7 Videos (VHS, DVD)
D-8 Audiodokumente (CDs, Audiokassetten)
D-9 Dokumentation
D-10 Künstlerische Arbeiten Dritter
E Erweiterungen