Nachlass Doris Morf

Inventar des Nachlasses im Schweizerischen Literaturarchiv



Inventar erstellt von Franziska Kolp, 1911-2003








Schweizerisches Literaturarchiv

Hallwylstrasse 15
CH-3003 Bern


E-Mailadresse: arch.lit@nb.admin.ch



Findmittel codiert von Kristel Roder Januar 2018


Übersicht

Autor/Urheber : Doris Morf (1927 - 2003)
Titel :
Zusammenfassung : Briefe, Manuskripte, Bild- und Tondokumente
Umfang : 48 Archivschachteln
Signatur : SLA-Morf

Portrait von Doris Morf. Fotograf: Peter Friedli

Biographische Notiz

Die am 17. September 1927 als Doris Keller in St. Gallen geborene Doris Morf absolvierte in Zürich ein Studium in Germanistik, Geschichte und Journalismus und war anschliessend während drei Jahren als Korrespondentin in New York tätig. Danach kehrte sie nach Zürich zurück, wo sie als Verlegerin arbeitete. Doris Morf hat sich als Schriftstellerin, Journalistin, Verlegerin und Politikerin einen Namen gemacht. Sie gehörte zu den ersten Frauen im Nationalrat (1975-1990), war Mitglied und zeitweise Vizepräsidentin der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (1984-1990) und vertrat die Schweiz im Exekutivrat der UNESCO (1993-1997). Während zwölf Jahren war Doris Morf ausserdem Mitglied im Stiftungsrat der Pro Helvetia. Literarisch ist sie als Verfasserin von Romanen (u.a. „Das Haus mit dem Magnolienbaum“, 1964) sowie Fernsehdrehbüchern und Kinderbüchern hervorgetreten. Während zwanzig Jahren war sie die Partnerin des 1991 verstorbenen Schriftstellers André Kaminski, den sie 1989 geheiratet hatte. Doris Morf starb am 27. August 2003 kurz vor ihrem 76. Geburtstag

Umfang und Inhalt der Dokumente

Das Archiv von Doris Morf dokumentiert mit Manuskripten, Korrespondenzen, Bild- und Tondokumenten das literarische, kulturelle und politische Wirken dieser Persönlichkeit


Administrative Informationen

Organisation der Dokumente

Der Nachlass besteht aus den folgenden 4 Teilen:

- Werke
- Briefe
- Lebensdokumente
- Sammlungen

Zugang

Konsultation nur im Lesesaal SLA. Einschränkungen vor allem aus urheber- und persönlichkeitsrechtlichen Gründen

Bevorzugte Zitierweise:

Schweizerisches Literaturarchiv (SLA). Nachlass Morf

Schenkung Doris Morf

Schenkung, 2003

Zuwachs

Nein

Inhaltsverzeichnis

A Werke
A-1 Prosa
A-1-a Kurzgeschichten
A-1-b Kurztexte
A-1-c Die Entgolder
A-1-d Texte fürs Radio
A-2 Lyrische Texte
A-3 TV-Drehbücher
A-3-a Geschichten fürs Fernsehen
A-3-b Die Warenhausdiebin
A-3-c Beni und Claudia
A-3-d Französisches Boulevardstück
A-3-e Einbürgerung
A-3-f Les Go-go Girls
A-3-g Marokkanische Hochzeit
A-4 Essayistisches / Publizistisches
A-4-a Hitler auf dem Rütli
A-4-b Texte zur Kultur
A-4-c Texte zur Schweiz
A-4-d Texte zur Politik
A-4-e Texte zu Persönlichkeiten
A-4-f Texte in Anthologien
A-4-g Autobiografischer Text
B Briefe
B-1 Briefe von Doris Morf
B-2 Briefe an Doris Morf
B-3 Briefe Dritter
B-4 Thematische Konvolute
C Lebensdokumente
C-1 Persönliche und familiäre Dokumente
C-1-a Tagebücher, Notizbücher und Agenden
C-1-b Biografisches, Ausweise, Adresslisten
C-1-c Reisen: Dokumente, Unterlagen und Prospekte
C-2 Berufliche Dokumente
C-2-a Verlagsverträge, Vereinigungen
C-2-b Radio- und Fernsehaufträge
C-2-c Lesungen, Reden, Tagungen, Veranstaltungen
C-3 Auszeichnungen, Anerkennungen
C-4 Politische, organisatorische und gesellschaftliche Dokumente
C-4-a Politsche Vorträge und Reden
C-4-b Politsche Dossiers
C-4-c Politsche Tätigkeiten
D Sammlungen
D-1 Artikel von Doris Morf
D-1-a Frühe Artikel: 1946 bis 1968
D-1-b Artikel 1971 bis 2002
D-2 Dokumentationen zu Leben und Werk
D-2-a Frühe Artikel über Doris Morf: 1964 bis 1977
D-2-b Artikel über Doris Morf ab 1982
D-3 Fotos und Dias
D-3-a Jugendfotos und Porträts
D-3-b Thematische Fotos
D-3-c Thematische Fotos
D-3-d Historische Fotos
D-4 Audiokassetten und Videos
D-4-a Audiokassetten
D-4-b Videokassetten
D-5 Dokumentationen
D-5-a Sozialpolitische Dokumentationen
D-5-b Dokumentationen zu Ausstellungen
D-5-c Dokumentationen zu Kultur, Sprache und Literatur
D-5-d Weitere Dokumentationen
D-5-e Dokumentation Zeitschriften
D-5-f Werke Dritter