Isolde Schaad

Inventar ihres Archivs im Schweizerischen Literaturarchiv



Inventar erstellt von Franziska Kolp, 2014








Schweizerisches Literaturarchiv

Hallwylstrasse 15
CH-3003 Bern


E-Mailadresse: arch.lit@nb.admin.ch



Findmittel codiert von Lukas Dettwiler, Margit Gigerl Juli 2014


Übersicht

Autor/Urheber : Schaad, Isolde (*1944)
Titel : Inventar ihres Archivs im Schweizerischen Literaturarchiv
Eckdaten der Dokumente : 1918/2010
Zusammenfassung : Manuskripte, Typoskripte, Briefe, Lebensdokumente, Sekundärliteratur, Zeitungsausschnitte, Publikationen
Umfang : 29 Archivschachteln
Signatur : SLA-Schaad

Isolde Schaad (Foto: Ayse Javas)

Zu Leben und Werk der Autorin

Die am 9.10.1944 in Schaffhausen geborene Isolde Schaad war zunächst als Kulturredaktorin bei der "Weltwoche" tätig und arbeitet seit 1974 freischaffend als Kritikerin, Kolumnistin und Schriftstellerin. Sie unternahm mehrere Studienreisen in den nahen und mittleren Osten sowie nach Afrika. Sie ist Verfasserin zahlreicher literarischer, kunstkritischer und essayistischer Arbeiten sowie von Sprech- und Theaterstücken. Bezeichnend für Isolde Schaad sind ihre engagierten, pointierten, oft polemischen und fein ironischen Texte. Zu erwähnen gilt es insbesondere "Knowhow am Kilimandscharo"(1984), "Die Zürcher Constipation"(1986), "KüsschenTschüss" (1989), "Body & Sofa"(1994) sowie "Am Äquator. Die Ausweitung der Gürtellinie in unerforschte Gebiete" (2014).

Kurze Beschreibung des Archivs, die wichtigsten Dokumente

Das Archiv umfasst Notizen und Materialien zu den Werken, Manu- und Typoskripte literarischer und journalistischer Werke, Briefe, Tagebücher, Reisenotizen, Zeichnungen, Lebensdokumente und Sammlungen von Fotografien, Video- und Tonkassetten. Briefe: Neben Kopien von Briefen Isolde Schaads, Briefe an Isolde Schaad, u.a. von: Dieter Bachmann, Dres Balmer, Maja Beutler, Beat Brechbühl, Jana Canica, Charles Clerc, Alice Schwarzer, Josef Estermann, Urs Faes, Hanni Fries, Thomas Hürlimann, Al Imfeld, Monique Laederach, Charles Linsmayer, Beatrice von Matt, Peter von Matt, Friederike Mayröcker, Mariella Mehr, Klaus Merz, Adolf Muschg, Atsuko Muschg, Joachim Rittmeyer, Hardy Ruoss, Heinz F. Schafroth, Alexander Seiler, Urs Widmer, Hedi Wyss, Laure Wyss, Peter Zeindler, Emil Zopfi, Manfred Züfle u.a.m.


Administrative Informationen

Organisation der Dokumente

Das Archiv von Isolde Schaad besteht aus den fünf Teilen:
- Werkmanuskripte
- Briefe
- Lebensdokumente
- Sammlungen

Abkürzungen

Anm. Anmerkung
Art. Artikel
Bl. Blatt
Br. Brief
Brosch. Broschüre
Compact Disc CD
D. Druck
Durchschlag Dg.
div. Mat. diverse Materialien
eig. eigenhändig
Fk. Fotokopie
hs. handschriftlich
Ill. Illustration
Isolde Schaad IS
Kop. Kopie
Korr. Korrekturen
Kt. Karte
o.O. ohne Ortsangabe
s.d. sine dato
Zeitungsartikel Ztga.


Zugang

Konsultation nur im Lesesaal SLA. Einschränkungen vor allem aus urheber- und persönlichkeitsrechtlichen Gründen.

Links

helveticat, online-Katalog (OPAC) der Schweizerischen Nationalbibliothek NB:
libraries.admin.ch/cgi-bin/gw/chameleon?skin=helveticat


Bevorzugte Zitierweise:

Schweizerisches Literaturarchiv (SLA). Archiv Isolde Schaad.

Erwerbung

Kauf, 2000.

Hinweise zur Erschliessung

Der erste, nun fertig geordnete Teil des Archivs von Isolde Schaad kam Ende Juni 2001 ins SLA; er beinhaltet im Wesentlichen Dokumente und Materialien bis zu diesem Zeitpunkt. Das Archiv war von der Autorin selbst nach Werken vorgeordnet. Die detaillierte Erschliessung erfolgte mit Unterstützung von zwei Praktikantinnen und konnte 2014 abgeschlossen werden. Prioritär wurden zunächst sehr detailliert die Werkmanuskripte erschlossen. Es folgte eine erste generelle Erschliessung der Briefe, die von anschliessend von Margit Gigerl mit Signaturen detaillierter verzeichnet wurden. Der kleinere Teil der Lebensdokumente und der Sammlungen wurde ebenfalls relativ detailliert verzeichnet. Der gegenwärtige Stand der Erschliessung des Archivs darf als sehr gut bezeichnet werden, so dass gesuchte Materialien ohne grösseren Aufwand gefunden werden können.

Inhaltsverzeichnis

A Werke
A-1 Erzählerische Prosa
A-1-a Keiner wars
A-1-a-1 Roman-Dokumentation [Ihr da drüben I]
A-1-a-2 Roman-Dokumentation [Ihr da drüben II]
A-1-a-3 Material zu Keiner wars
A-1-a-4 Robinson und Julia 2010
A-2 Essayistisches / Publizistisches
A-2-a Allg. Ferne
A-2-a-1 Bir Zeit
A-2-a-2 Zu Entwicklungshilfe und Journalismus
A-2-a-3 Du – Arche Afrika
A-2-b Geschichte der Mission in Tansania 1974-1977
A-2-c Knowhow am Kilimandscharo
A-2-c-1 Afrika I: Knowhow am Kilimandscharo 1977-1983
A-2-c-1-a Originalinterview und Feldstudie
A-2-c-1-b Beiträge über Afrika 1977-1979
A-2-c-1-c Korrespondenz mit Kontaktpersonen und Organisationen für Afrikareise
A-2-c-1-d Vorbereitungen Buch-Projekt
A-2-c-1-e Adressen Afrikaaufenthalte
A-2-c-1-f Diverse Unterlagen
A-2-c-1-g Reiseprospekte
A-2-c-1-h Gesammeltes Material in Afrika
A-2-c-1-i Interviews in Ifakara (Spital) Tansania
A-2-c-1-j Interviews in Tansania
A-2-c-1-k Interviews Kenya Tourismusbranche
A-2-c-1-l Interviews Kenya
A-2-c-1-m Recherchematerial Dritte Welt
A-2-c-1-n Recherchematerial Kenya
A-2-c-1-o Recherchematerial Ostafrika
A-2-c-2 Afrika II: Knowhow am Kilimandscharo 1974-1992
A-2-d Feminismus. Essais, Analysen für diverse Publikationen
A-2-d-1 Rotstrumpf
A-2-d-2 Frauen und Krimi
A-2-d-3 Rede an einen jungen Mann
A-2-d-4 Denkerinnen
A-2-d-5 DU - Islam
A-2-d-6 Textentwürfe Frauenpolitik
A-2-d-7 Dokumentationen Frauenpolitik
A-2-e Werner Schaad-Buch
A-2-f Kunst von Frauen
A-2-g Zürcher Constipation 1986
A-2-h KüsschenTschüss 1989
A-2-i Artikel Zürich-Ethnologien
A-2-j CH-Politik + CH-Literatur 1988 – 1998
A-2-k Indien
A-2-k-1 Indien I: 1988 (NZZ)
A-2-k-2 Indien II: 95 HEKS (Diverse, BaZ, Das Magazin)
A-2-l Body & Sofa, 94, Textentwicklung
A-2-m Zürich: Grüezi
A-2-n Alter sprengen (1997)
A-2-o Louise und die Schirmherrschaft (2000)
A-2-p Katz und Hund literarisch (2001)
A-2-q Mein Text so blau 1997
A-2-r Kulturteil; Design
A-2-s Isa Hesse – Filmerin
A-2-t Zeitungs- und Zeitschriften-Beiträge
A-2-u Sicilia 1999
A-2-v Vereinzelte Texte / Auftragsarbeiten
A-3 Szenische Arbeiten
A-4 Autobiographische Werke, Tagebuchartige Aufzeichnungen
A-4-a Notiztagebüchlein 1983 – 1999
A-4-b Liebeschronik Trivialstories 1984 – 1998
A-4-c Selbstanalysen 1985 – 1990
A-4-d Rapport sentimental 1986 – 1987
B Briefe
B-1 Briefe von Isolde Schaad
B-2 Briefe an Isolde Schaad
B-3 Briefe Dritter
B-4 Nicht identifizierte Korrespondenz
C Lebensdokumente
C-1 Persönliche Dokumente
C-1-a Familiäre Dokumente
C-1-b Zeichnungen
C-1-c Reisen, Aufenthalte
C-1-d Administrative Dokumente
C-1-e Dokumente zu bestimmten Ereignissen
C-1-f Gegenstände
C-2 Berufliche Dokumente
C-2-a Literaturpreise, Auszeichnungen
C-2-b Lesungen, Veranstaltungen
C-2-c Radio- und Fernseh-Veranstaltungen
C-2-d Reden
C-2-e Diverse Aktivitäten
C-2-f Prospekte, Einladungen zu Veranstaltungen ohne Beteiligung von Isolde Schaad
D Sammlungen
D-1 Beiträge über Isolde Schaad und ihr Werk
D-1-a Rezensionen von Werken
D-1-b Beiträge und Arbeiten über Isolde Schaad
D-2 Publikationen
D-2-a Publikationen von Isolde Schaad
D-2-a-1 Eigenständige Publikationen
D-2-a-2 Texte in Anthologien
D-2-a-3 Übersetzte Werke