Schubiger, Jürg: Nachlass Jürg Schubiger



Inventar








Schweizerisches Literaturarchiv (SLA)

Hallwylstrasse 15
CH-3003 Bern


E-Mailadresse: arch.lit@nb.admin.ch



Findmittel codiert von Rudolf Probst (Export HelveticArchives), 2017-03-21


Übersicht

Autor/Urheber : Schubiger, Jürg (1936 - 2014)
Titel : Nachlass Jürg Schubiger
Eckdaten der Dokumente : 1950 (ca.)-2014
Signatur : SLA-Schubiger

Biographische Angaben

Jürg Schubiger, geboren am 14. Oktober 1936 in Zürich, ist als Sohn eines Verlegers in Winterthur aufgewachsen. Nach verschiedensten beruflichen Anläufen und Abbrüchen und längeren Aufenthalten in Südeuropa studierte er in Zürich Germanistik, Psychologie und Philosophie. Mit einer Dissertation über Franz Kafka schloss er 1969 sein Studium ab. Es folgten zehn Jahre Tätigkeit im pädagogischen Verlag seines Vaters. Ab 1979 arbeitete er vorwiegend als Psychologe in eigener Praxis – teilweise zusammen mit seiner zweiten Frau Renate Bänninger Schubiger. Später wurde das Schreiben zu seinem Hauptberuf. Jürg Schubiger wohnte in Zürich. Er wurde Vater von zwei Söhnen und zu Lebzeiten Grossvater von acht Enkelkindern und starb am 15. September 2014 in Zürich.

Jürg Schubiger ist vor allem bekannt als Autor von Kinder und Jugendbüchern, in diesem Bereich hat er die international angesehenste Auszeichnung, den Hans-Christian Andersen Preis erhalten. Weniger zur Kenntnis genommen worden sind seine Publikationen im Bereich der Erwachsenenlitera-tur, sehr zu Unrecht, stehen diese Texte doch in ihrer Qualität seinen Kinder- und Jugendbüchern in nichts nach.

Umfang und Inhalt der Dokumente

Beim Nachlass Jürg Schubiger handelt sich um einen relativ kleinen Bestand: Zwischen 60 und 80 meist kürzere Geschichten, darunter zahlreiche unpubliziert; zahlreiche Gedicht; Projekte in Arbeit; Theaterstücke, Hörspiele, Vertonungen, zahlreiche Notizhefte (Kleinformat); bildnerische Arbeiten: Zeichnungen, Skizzenbücher, Fotos, Fotos übermalt; vereinzelte Korrespondenzen (Fritz Widmer, Franz Hohler, Hans Boesch u.a.), Dokumente zur Familie, Leichenreden Eltern/Grosseltern, Familienfotos; Dokumentation mit Rezensionen etc. zum Werk.


Erwerbung

Ankauf von Renate Bänninger Schubiger

Administrative Informationen

Zugang

Noch nicht zugänglich

Bevorzugte Zitierweise

Schweizerisches Literaturarchiv (SLA): Nachlass Jürg Schubiger

Hinweise zur Erschliessung

Dieses Online-Inventar wurde aus HelveticArchives generiert. Es unterscheidet sich in seinem Erscheinungsbild von "normalen" Online-Inventaren hauptsächlich durch die beiden folgenden Merkmale: das Datum wird mit Punkt (statt Trennstrich) angezeigt, es gibt - strukturell bedingt - mehr „Darin“-Auflistungen im Bemerkungsfeld. In ihrem Inhalt sind die beiden Inventarformen jedoch identisch.

Der Bestand wird im Moment erschlossen

Inhaltsverzeichnis

A Werke
A-01 Notizhefte
A-02 Erinnertes, Protokolle, Vom sagen hören
A-03 Notizen
A-04 Angefangenes
A-05 Dialogisches
A-06 Bildergeschichten
A-07 Gedichte / Lieder
A-08 Kinder
A-09 Typoskripte. Hörspiele / Dialekt f. Radio
A-10 Ordner 'Stift'
A-11 Fertiges / Verstreutes / Manuskript Paul
A-12 Unerwartet grün
A-13 Illustrationen: Don Quijote u.a. Dias
A-18 Material
A-18-k Die kleine Liebe
A-19 Alte Sachen vor 1990
A-19-a Grüner Ordner
A-20 Alte Sachen vor 1970
A-21 Originale von Illustrationen
A-22 Digitale Daten
B Briefe
B-01 Kinder / Adressen
B-02 Briefe / Grüsse
B-03 Texte von Kurt Werner Peukert. Weniges aus dem Briefwechsel
B-04 Korrespondenz mit Peter Imhof
B-05 Abschied
C Lebensdokumente
C-01 Persönliche Dokumente
C-01-a Skizzenhefte
C-01-b Träume
C-01-c Fotos Jürg. Lesungen. Portraits
C-01-d Familie
C-01-e Der Schreiber
C-01-g Wenige Ausweise, letzte Agenden
C-02 Dokumente aus beruflicher Tätigkeit
C-02-a Ansprachen, Vorträge
C-02-b Auszeichnungen
C-02-c Lesungen
C-02-d Andersen Ceremony 2008. Copenhagen, 7.11.08. Tivoli Gardens, Kopenhagen, 2008.11.07
D Sammlungen
D-01 Pressedokumentation
D-01-a Rezensionen ab 2009, 2009-
D-01-b Rezensionen 1
D-01-c Rezensionen 2 (Rezensionen ab 2000), 2000-
D-02 Verlage. Prospekte. Mitgliedsch. Baobab. andere Korrespondenzen j.
D-03 Videodokumente
D-03-a Inszenierungen
D-03-b VHS-Kassetten
D-04 Audiodokumente
D-04-a Audiokassetten
D-04-b CDs
D-05 Belegexemplare
D-05-a Buchpublikationen
D-05-a/42 Nichts tun ist schwierig
D-05-b
D-05-c
D-05-d
D-06 Widmungsexemplare
D-07 Thema Kinder
D-08 Von Freunden
D-09 Bevorzugtes
D-10 Zeitungsausschnitte
D-11 Der weisse und der schwarze Bär. Ein Theaterstück von Zikadetheater & Antje Töpfer